Login
Service
Organisation
Verein pflegenetz
Baumeistergasse 32/5/1
1160 Wien

Kongressort
Austria Center Vienna
Bruno-Kreisky-Platz 1, A-1220 Wien
Google Map

Kontakt
+43 1 8972110
pflegekongress@pflegenetz.at

www.pflegekongress.at
News

Bleiben Sie auf dem Laufenden

19 Sep 2018 11:47
947.000 Menschen in Österreich pflegen und betreuen Angehörige.
Am pflegekongress18 präsentiert Studienleiter Martin Nagl-Cupal erstmals ausgewählte Ergebnisse der neuen Studie zur Situation pflegender Angehöriger einem breiten Fachpublikum. Gleich vormerken: 29. November 2018, 15:30 - 16:00, Raum E1
 
Technische Unterstützung
Bei technischen Fragen können Sie direkt unseren technischen Support kontaktieren.
Aktuelle Schlagwörter
pflegefolgeninformationenkürzemenschengenauerevortragherausforderungengesundheitsemployer

Online Registry benötigt für einen reibungslosen Betrieb Javascript und Cookies.

Bitte aktivieren Sie Javascript und Cookies in Ihren Browser-Einstellungen.

Wissenschaftliche Posterpräsentation mit Prämierung

Auch heuer freuen wir uns wieder über Einreichungen für die Präsentation wissenschaftlicher Poster.

Die formalen Kriterien und alle Fristen finden Sie hier!


Ein wissenschaftliches Board wird vorab eine Entscheidung treffen, welche Abstracts angenommen werden. Vor Ort gibt es eine Fachjury, die Punkte vergibt und über die letztendliche Reihung entscheidet.

Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten einen Preis und eine Urkunde!

Wir freuen uns über Ihre Einreichungen!
 

RÜCKBLICK auf 2017

Auch am pflegekongress17 wurden wissenschaftliche Poster prämiert. Die Gewinnerinnen und Gewinner stehen fest.

Der 1. Platz geht an Andrea Fink " Sturzangst? Maßnahmen zur Prävention oder Reduktion von Sturzangst bei älteren zu Hause lebenden Menschen -ein systematischer Literaturreview".

Der 2. Platz geht an Janina Koch, Eliane Reinhard und Friederike J.S. Thilo "Interprofessionelle Kommunikationsoptimierung im Krankenhaus für mehr Patientensicherheit: ein Literaturreview".

Der 3. Platz geht an Seraina Berni und Friederike J.S. Thilo  "Wohlbefinden und Kognition fördern: nicht-medikamentöse Massnahmen bei „mild cognitiveimpairment“ – ein Literaturreview".
VeranstalterInnen



Mit freundlicher Unterstützung von